Retro- und Vintagefotografie

Benutzeravatar
gimpel
Beiträge: 757
Registriert: Mo 24. Mär 2014, 14:47
Skype:
Wohnort: Berlin

Re: Retro- und Vintagefotografie

Beitragvon gimpel » Sa 11. Okt 2014, 20:37

LOMO

ein Begriff mit dem ich, seit ich mich intensiv mit der Retrofotografie beschäftige, nicht allzu viel anfangen konnte. Wir wissen ja bereits, dass schlechte, bzw. alterungsbedingte Bildqualität heutzutage gezielt eingesetzt wird und das mit den Gestaltungsmitteln, die uns die Bildbearbeitung möglich machen. Anders in der Lomografie, hier bedient man sich ausschließlich der technischen Mängel, die eine normale "Schnappschuss-Kamera" macht. Mängel, die so populär sind, dass sogar eine Community daraus entstanden ist.

1984 wird in der ehemaligen UdSSR eine "Volkskamera" unter die Massen gebracht- die LOMO LC-A. Hergestellt im damaligen Leningrad sollte sie für jeden Sowjetbürger erschwinglich sein. Wesentlich früher (1965) sind ja in der "westlichen" Welt schon für jedermann Polaroids- Sofortbildkameras erschienen, die ja diese Ära der "Schnappschuss Fotografie" einleitete.

Studenten in Wien haben Anfang der 90'er Jahre diesen Trend für sich erkannt und diesen Kult als Kunstform(!) in Form von Ausstellungen u.ä. organisiert. Sich selbst ernannte "Lomografen" schwören auf die alte Technik der Kameras- ja, es gibt sogar "Goldene Regeln" für das Erstellen dieser Bilder.
Wenn auch für das geübte Auge nicht sofort der Unterschied zur Retrofotografie sichtbar wird, es gibt einen. Und der macht sich bemerkbar, wenn man original mit einer LOMO fotografiert.

Akute Suchtgefahr besteht allerdings, wer damit arbeitet. Mir persönlich macht es ja mehr Spass, Schritt für Schritt einzelne Ebenen mit den verschiedensten Möglichkeiten, Effekten und Filtern für diese Manipulation auszuprobieren und anzuwenden. Die pfiffigen Entwickler von Gimp sehen das vielleicht auch so, dennoch existiert für den LOMO- Effekt ein Script, dass unter der schon bekannten Seite:

http://registry.gimp.org/node/7870

herunter geladen werden kann. Die Datei "elsamuko-lomo.scm" abspeichern und im Homeverzeichnis befindlichen Script-Ordner von Gimp kopieren...fertig("Scripte auffrischen" nicht vergessen!) . Zu finden ist der Filter dann unter Menü: Filter -> Licht und Schatten -> Lomo...

#

Auf dem Screen zu sehen ist der beim Aufruf erscheinende Dialog, trotz englischer Sprache sehr selbsterklärend. Ganz interessant das Pop-Up Menü unter "Colors".
Bitte nutzt Fotos und Bilder, deren Fokus zentral liegt. Hier ein Beispiel:

Vorher

#

Danach

#

(Das Bild stammt von Pixabay)

Gruß gimpel
Man wird nicht erwachsen, nur das Spielzeug wird teurer


#

http://www.gimp-werkstatt.de/galerie/gimpel/

voro
Beiträge: 240
Registriert: Sa 12. Jan 2013, 16:03
Skype:
Wohnort: Gr. Köhren

Re: Retro- und Vintagefotografie

Beitragvon voro » Do 16. Okt 2014, 01:38

Das ist ein interessantes Thema, dem ich in etwas anderer Form auch seit längerem nachgehe -
ich verwende alte Objektive an meinen digitalen Kameras. "Auf Alt trimmen" per GIMP hab ich noch nicht gemacht.

Ich mag geringe Tiefenschärfe sehr gern - daher habe ich mir die Optik eines alten russischen Nachtsichtgerätes zugelegt,
ein Cyclop mit 85mm Brennweite und Lichtstärke f/1,5 - baugleich mit einem Helios 40 - jedoch ohne die Möglichkeit, abzublenden.

Zwei Beispielbilder:

# #

Saijin
Beiträge: 5353
Registriert: Mi 16. Feb 2011, 15:11
Skype:
Kontaktdaten:

Re: Retro- und Vintagefotografie

Beitragvon Saijin » Mo 17. Nov 2014, 20:25

Ist gut gelungen, voro :clap: Ich mag die geringe Tiefenschärfe auch.

Die alte Stadtmauer habe ich "normal" fotografiert und dann mit dem Gimp-Filter G'MIC

Colors > Vintage Style bearbeitet#

Benutzeravatar
CoRa
Beiträge: 1893
Registriert: So 13. Jun 2010, 08:05
Skype:
Wohnort: NRW
Kontaktdaten:

Re: Retro- und Vintagefotografie

Beitragvon CoRa » Mo 17. Nov 2014, 20:49

Das ist so ein schönes Thema. Hätte fast vergessen, dass da noch was auf meiner Festplatte schlummert. Danke für's Erinnern Saijin.

Voro die beiden Blumenfotos sehen wunderschön aus. :spitze:

# Ein ganz normales Foto hab ich mit dem Filter Vintage Look bearbeitet. Den Rand natürlich extra.

# Diesen Filter mag ich auch sehr. Es ist Cyanotype.

Wegen dieses gezackten Randes hab ich überhaupt mal mit Gimp angefangen. Kein Programm konnte den so schön machen wie Gimp.

Das Original ist hier noch mal zu sehen
#

Linux Mint 19.1 Cinnamon
Gimp 2.10.8
http://www.gimp-werkstatt.de//galerie/cora/index.php

Saijin
Beiträge: 5353
Registriert: Mi 16. Feb 2011, 15:11
Skype:
Kontaktdaten:

Re: Retro- und Vintagefotografie

Beitragvon Saijin » Mo 17. Nov 2014, 21:12

Ach, den Cyanotype-Filter hab ich wiederum vergessen, CoRa :kicher: eignet sich ja wirklich auch ziemlich
gut und hier gleich mein Beispiel damit

#

Benutzeravatar
gimpel
Beiträge: 757
Registriert: Mo 24. Mär 2014, 14:47
Skype:
Wohnort: Berlin

Re: Retro- und Vintagefotografie

Beitragvon gimpel » Di 18. Nov 2014, 09:51

Sehr schöne Beispiele für Cyanotypie! Danke!
Leider hat sich dieses Edeldruckverfahren nicht sehr durchgesetzt, scheinbar wirken die Motive zu flau und kontrastarm. Zumindest wurde diese Technik zur Vervielfältigung von Dokumenten und Plänen genutzt. Aber interessant allemal. Probiert habe ich diese Technik natürlich auch! Das Script war mir wieder mal zu schnell, so dass ich auf einem Farbverlauf ( Menü: Farben -> Abbilden -> Auf Farbverlauf) gesetzt habe, dass Prussia-Blau (Preußischblau) war mir im Script auch zu lasch, deshalb wirkt es in meinem Beispiel kräftiger. Im Abschluss habe ich noch mit einer Farbebene helle Grau-, Blau- sowie Brauntöne aufgetragen.

Sehr interessant in diesen Zusammenhang, der Aufwand, der zur Verwirklichung dieses Verfahrens zu Dunkelkammerzeiten betrieben wurde:
Siehe hier

#

#

CoRa, das obere Bild mit den Kühen ist besonders Klasse! Gefällt mir sehr!

Gruß gimpel
Man wird nicht erwachsen, nur das Spielzeug wird teurer


#

http://www.gimp-werkstatt.de/galerie/gimpel/

Benutzeravatar
eibauoma
Beiträge: 8191
Registriert: Do 25. Mär 2010, 21:02
Skype:
Wohnort: Oberlausitz
Kontaktdaten:

Re: Retro- und Vintagefotografie

Beitragvon eibauoma » Di 18. Nov 2014, 12:38

ich habe es jetzt auf dem entsättigten Bild nur mit Abbilden auf Farbverlauf ausprobiert, anschließend den Rand abgeschrägt.
Gewollt düster, links befindet sich der "Gottesacker" - Begräbnisplatz der Herrnhuter Brüdergemeinde seit 1730
#

Saijin
Beiträge: 5353
Registriert: Mi 16. Feb 2011, 15:11
Skype:
Kontaktdaten:

Re: Retro- und Vintagefotografie

Beitragvon Saijin » Di 18. Nov 2014, 19:55

Das sieht schon ein bisschen gruselig aus, eibauoma - also auch mit den Bäumen noch dazu :angel:

Benutzeravatar
eibauoma
Beiträge: 8191
Registriert: Do 25. Mär 2010, 21:02
Skype:
Wohnort: Oberlausitz
Kontaktdaten:

Re: Retro- und Vintagefotografie

Beitragvon eibauoma » Di 18. Nov 2014, 20:16

Falls jemand dem bisher lediglich zugeschnittenen Foto einen ganz anderen Eindruck geben will, stelle ich das Bild für solche Zwecke hier zur Verfügung.
Bin neugierig, was dabei außer düster, gruselig, beängstigend usw. noch möglich wäre.
#

Benutzeravatar
CoRa
Beiträge: 1893
Registriert: So 13. Jun 2010, 08:05
Skype:
Wohnort: NRW
Kontaktdaten:

Re: Retro- und Vintagefotografie

Beitragvon CoRa » Di 18. Nov 2014, 21:17

Ob mit oder ohne Gruseleffekt, das Bild ist super Eibauoma. :spitze:

Danke fürs Teilen. :dank:

Saijin, das Bild mit den Wellen gefällt mir auch gut. Noch mehr blau wäre nicht gut. Es ist genau die richtige Mischung. :spitze:

Gimpel, die kräftigen Farben wären mir für den Zweck zu kräftig. Ist aber alles Geschmacksache. :umarm:
#

Linux Mint 19.1 Cinnamon
Gimp 2.10.8
http://www.gimp-werkstatt.de//galerie/cora/index.php


Zurück zu „Fototechnik“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast