Blendenautomatik

Saijin
Beiträge: 5353
Registriert: Mi 16. Feb 2011, 15:11
Skype:
Kontaktdaten:

Blendenautomatik

Beitragvon Saijin » Sa 3. Mai 2014, 13:34



Die "Halbautomtik" bietet die Möglichkeit, einerseits die Kamera machen zu lassen und andererseits aber auch
selbst bestimmen zu können, wo die Schwerpunkte liegen sollen.

In der Blendenautomatik stellt die Kamera die Blende automatisch zur Verfügung (richtet sich wieder nach dem Licht)
und man hat hier die Möglichkeit, die Belichtungszeit selbst einzustellen.

Anzuwenden bei allen Sportarten (Golf vielleicht dann eher den Ball erfassen als den Spieler), sich schnell bewegende
Motive (Tiere, Wasser usw.) und natürlich auch in der Nachtaufnahme.


Eingestellt wird diese Funktion wieder am Drehknopf - hier als Beispiel eine Nikon Coolpix



#



S steht für Blendenautomatik und hier seid ihr richtig.


Probiert mal und spielt mit Euren Einstellungen!


Saijin
Beiträge: 5353
Registriert: Mi 16. Feb 2011, 15:11
Skype:
Kontaktdaten:

Re: Blendenautomatik

Beitragvon Saijin » Di 13. Mai 2014, 12:25

Die Praxis in der Zeitautomatik



Im Grunde eignet sich die Zeitautomatik für alle Motive, die sich bewegen. Diese Halbautomatik soll erleichtern,
dass man sich nur auf eine Einstellung konzentrieren muss. Hier wird die Blende von der Kamera übernommen.
Natürlich spielt das Licht die große Rolle überhaupt, aber da gibt es einige Hilfen wie ISO-Empfindlichkeit, Blitzlicht,
einfach nur Sonnenschein (möglichst nicht zur Mittagszeit) oder aber man hat ein lichtempfindliches Objektiv
(z.B. Blende 1,4 oder 1,8), um so den Sensor der Kamera mit genügend Licht zu versorgen....



Es gilt bei sich bewegenden Motiven:


Je schneller die Verschlusszeit (z.B. 1/1000 Sekunden) desto deutlicher die Erfassung des Augenblicks, wie bei einem
Wasserfall die einzelnen Tropfen oder bei einem Autorennen, das schnell vorbeifahrende Auto wird noch klar und deutlich
erfasst – das was das Auge eben nicht mehr sehen kann. Unser Auge hat eine „Verschlusszeit“ von etwa 1/10 Sekunden
(variiert individuell), jetzt kann man sich vorstellen, was uns alles entgeht. Die Kamera zeigt Augenblicke, die wir sonst
nicht sehen könnten, deshalb sind diese Zeitautomatik-Aufnahmen oft sehr interessant.




Blende hat sich auf 1,8 automatisch gestellt – Verschlusszeit 1/1000 Sek.#





Je langsamer die Verschlusszeit (z.B. 1/10 Sekunde) desto verschwommener oder fließender die Bewegung des Motivs.
Ein Beispiel wäre hier auch der Propeller eines Flugzeuges, man kann die einzelnen Propeller nicht mit dem Auge erkennen
und in der Verschlusszeit mit der Kamera von 1/10 Sekunde wäre hier ebenfalls nur ein verschwommenes Bild davon zu sehen.




Blende hat sich automatisch auf 10 gestellt – Verschlusszeit 1/10 Sek.#







Zurück zu „Basiswissen Fotografie“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast