Der Goldene Schnitt und seine Gefährten

Saijin
Beiträge: 5353
Registriert: Mi 16. Feb 2011, 15:11
Skype:
Kontaktdaten:

Re: Der Goldene Schnitt und seine Gefährten

Beitragvon Saijin » Sa 27. Jun 2015, 18:50

Hallo Sebschilling,

im Prinzip ganz einfach:

  • Hole die die .zip-Datei vom ersten Post hier - entpacken
  • Öffne Gimp und nun hast du die Möglichkeit, entweder die Schablone hinein zuschieben (Maße sind 900 x 534) und
    danach deine Aufnahme oder aber du schiebst erst deine Aufnahme ins Gimp und passt dann die Schablone der Größe
    deines Bildes an. Du kannst natürlich auch dein Bild entsprechend herumschieben, so dass es nur einen Ausschnitt gibt.

Habe das mal anhand zweier Screenies als Beispiel##


Kommst du klar damit?

Gruß

sebschilling@aol.com
Beiträge: 5
Registriert: Sa 27. Jun 2015, 17:43
Skype:

Re: Der Goldene Schnitt und seine Gefährten

Beitragvon sebschilling@aol.com » Sa 27. Jun 2015, 20:03

Ja, super, vielen Dank!! :freu:

Benutzeravatar
Carola
Beiträge: 2124
Registriert: Mi 24. Dez 2014, 16:35
Skype:
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Der Goldene Schnitt und seine Gefährten

Beitragvon Carola » So 28. Jun 2015, 00:36

Hallo Saijin,
danke für die Schablonen und den Erklärungen. Kann ich gut gebrauchen! Liebe Grüße Carola
Zusatz: Bei dem Insekt in den ersten Posts handelt es sich um eine Honigbiene (also keine Hummel oder Wespe).
Liebe Grüße CarolaBildBild

sebschilling@aol.com
Beiträge: 5
Registriert: Sa 27. Jun 2015, 17:43
Skype:

Re: Der Goldene Schnitt und seine Gefährten

Beitragvon sebschilling@aol.com » So 28. Jun 2015, 18:43

Hallo Forum,

ich habe auch mal ein kleines Experiment mit der Schablone gemacht und das sieht aus wie folgt:

Bild Bild

Leider ist der Fußball in der Mitte ein wenig "ausgefressen", das hab ich aber leider mit dem Abwedel Tool auch nicht wegbekommen :wall: aber vom Prinzip her passt es glaub ich ganz gut...

Werde auf jeden Fall noch ein wenig herumexperimentieren, das macht richtig Spaß, zu sehen, was man aus Bildern machen kann.... :clap:

Saijin
Beiträge: 5353
Registriert: Mi 16. Feb 2011, 15:11
Skype:
Kontaktdaten:

Re: Der Goldene Schnitt und seine Gefährten

Beitragvon Saijin » So 28. Jun 2015, 22:11

Wenn Du entweder die Schablone vergrößerst - oder aber deine Aufnahme skalierst, dann hast du keine Verpixelung,
wenn du den GS anwendest. Die Schablone - so wie du sie hier zeigst - ist noch zu klein auf dem vorgelegten Bild. Du
kannst auch einen Bereich ausschneiden und dann die Schablone darauf legen - experimentieren ist immer gut :spitze:

Toll finde ich deine Rückmeldung - klasse :clap:

Benutzeravatar
eibauoma
Beiträge: 8191
Registriert: Do 25. Mär 2010, 21:02
Skype:
Wohnort: Oberlausitz
Kontaktdaten:

Re: Der Goldene Schnitt und seine Gefährten

Beitragvon eibauoma » So 28. Jun 2015, 22:22

Danke Saijin für die Schablonen, hab die drei Varianten ausprobiert, teilweise mit leichter Drehung.
Allerdings habe ich mich mit Absicht nicht überall ganz konsequent an die Punkte gehalten, um die obere Knospe nicht abzuschnippeln:

Originalfoto

#
Drittelschablone

#

Goldener Schnitt

#
Fibonacci-Schablone

#

sebschilling@aol.com
Beiträge: 5
Registriert: Sa 27. Jun 2015, 17:43
Skype:

Re: Der Goldene Schnitt und seine Gefährten

Beitragvon sebschilling@aol.com » Mo 29. Jun 2015, 09:09

Hallo Saijin,
vielen Dank für den Hinweis, ich fürchte, da müsstest Du für mich noch mal etwas tiefer in die Zusammenhänge einsteigen... Ich hatte die Originalschablone schon um den Faktor 2,5 vergrößert, nachdem ich sie in das Bild gelegt hatte... Ich habe aber jetzt gesehen, dass ich die Anzeigegröße des Bildes bei nur 25% eingestellt habe... meinst Du, ich muss die Schablone so groß machen, dass sie den gewünschten Bereich des Bildes bei einer Anzeigegröße von 100% abdeckt?

Auch bin ich mir nicht sicher, ob ich die Beschneidung auf den Schablonenbereich richtig gemacht habe: ich habe eine rechteckige Auswahl in der Größe der Schablone getroffen, dann die Schablonenebene aus dem Bild gelöscht und die Auswahl über STRG+C kopiert. Dann habe ich über Datei -> erstellen aus Zwischenablage das Ergebnisbild generiert... Klingt im Nachhinein ziemlich kompliziert, gibt es da vielleicht eine einfachere Variante? :)

@ eibauoma: mir gefällt in Deinem Beispiel der Ausschnitt mit der Fibonacci Schablone auf Anhieb am besten, aber auch die anderen Ausschnitte zeigen mehr Spannung als das Originalbild...

Benutzeravatar
eibauoma
Beiträge: 8191
Registriert: Do 25. Mär 2010, 21:02
Skype:
Wohnort: Oberlausitz
Kontaktdaten:

Re: Der Goldene Schnitt und seine Gefährten

Beitragvon eibauoma » Mo 29. Jun 2015, 12:41

Hallo sebschilling@aol.com,

es ist vollkommen richtig, erst mal selber nach einer Lösung zu suchen. Die muss auch nicht gleich optimal sein.
Du musst ja alle Werkzeuge inclusive deren Einstellmöglichkeiten erst kennenlernen, deshalb gibts bei Dir noch ein paar Umwege.
Im Menü Ebene kannst Du bei geschlossener Klammer ohne Umrechnerei skalieren. Also nur entweder die gewünschte Höhe oder die Breite eingeben und bestätigen, notfalls rückgängig und günstigeren Wert eingeben. Wenn Du ein Foto verkleinert hast, solltest Du es später nicht wieder vergrößern - das bedeutet Qualitätsverlust. Also skaliere lieber die Schablone zum Bild passend.
Der Zoomwert dient vorwiegend der besseren Übersicht, der hat sonst keinen Einfluss auf das Bild.

Ich weiß nicht, ob der Ball im Foto vorher schon angefressen war, ist auch für die Übung jetzt nicht sooo wichtig.
Wenn Du die Schablone in der Auswahl hast, kannst Du gleich Auswahl - Invertieren.
Aktiviere die Fotoebene und mit der Entf-Taste lösche den überschüssigen Bereich. Falls der nicht transparent wird sondern die Hintergrundfarbe zeigt, musst Du dieser Ebene vorher einen Alphakanal geben (rechte Maustaste auf die Ebene im Ebenendialog).
Dann erneut Auswahl invertieren und im Menü Bild - auf Auswahl zuschneiden, exportieren als JPG, fertig.

Ein paar wichtige Grundlagen zu Gimp könntest Du Dir auch im Schnupperkurs aneignen.

Saijin
Beiträge: 5353
Registriert: Mi 16. Feb 2011, 15:11
Skype:
Kontaktdaten:

Re: Der Goldene Schnitt und seine Gefährten

Beitragvon Saijin » Mo 29. Jun 2015, 13:26

Sehe gerade, eibauoma hat dir hier schon Anwort gegeben - will es aber auch nochmals auf meine Weise erklären.

  • Du nimmst die Schablone - vergrößerst sie, sagen wir einmal auf 1200 px (das hab ich in meinem Beispiel)
  • Die Größenvorgabe in Gimp ist also auf 1200 px - hier schiebe ich nun mein Original-Bild hinein, jetzt ist mein
    Bild automatisch beschnitten durch die Vorgabe der Schablone - das ist auch gut so, denn die Schablone soll den gesamten
    Bildbereich abdecken... sonst stimmen die Werte ja nicht mehr.
  • Jetzt kann dich die Schablone noch spiegeln, sie soll aber immer noch den gesamten Bildbereich ausfüllen (also hochkant geht
    in diesem Fall nicht!).
  • Jetzt schiebe ich das Original-Bild so, dass mein Objekt der Begierde im Schnitt liegt.



Original-Aufnahme
#
vorgegebene Größe durch die Schablone
#
Ergebnis ohne Verlust
#


Hoffe, das ist soweit klar und du kannst damit experimentieren.

Benutzeravatar
eibauoma
Beiträge: 8191
Registriert: Do 25. Mär 2010, 21:02
Skype:
Wohnort: Oberlausitz
Kontaktdaten:

Re: Der Goldene Schnitt und seine Gefährten

Beitragvon eibauoma » Mi 22. Jul 2015, 17:00

Gestern hatten wir einen Gast.
Er war sicher der neugierigen Hundenase von Daisy ausgewichen und eine Etage höher gehopst. Das fix festgehaltene Bild - auf den unteren Streben einer Gartenbank - habe ich mit der Drittelschablone zugeschnitten
#


Zurück zu „Basiswissen Fotografie“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast