Kernel-Upgrade bei *.buntu

Benutzeravatar
Arran
Beiträge: 1856
Registriert: Di 6. Apr 2010, 14:41
Skype:
Wohnort: Corriecravie, Isle of Arran, Scotland
Kontaktdaten:

Kernel-Upgrade bei *.buntu

Beitragvon Arran » Fr 7. Mär 2014, 18:38

Heute ist wieder ein Riesenupgrade bei den Kubuntu-Benutzer eingetroffen. Da es sich um einen Kernel-Upgrade handelt, sollte das Aufladen unbedingt ausserhalb der grafischen Oberfläche stattfinden.
Dazu mit Ctrl+Alt+F1 auf eine sogenannte tty wechseln. Dadurch wird die Grafik und allfällige Musik unterbrochen. Dann dort normal einloggen und

Code: Alles auswählen

sudo apt-get update
durchführen. Wenn das fertig ist, mit

Code: Alles auswählen

sudo apt-get dist-upgrade
weitermachen. Einen heissen Kakao, einen Kaffee oder einen Tee machen und geniessen und nach wohl etwa 20 Minuten nachschauen. Wenn alles installiert ist, mit Ctrl+Alt+F7 wieder aufs normale GUI zurückwechseln und den Rechner neu starten. Dann wieder auf der Konsole ein

Code: Alles auswählen

sudo update-grub
durchführen.

Das wäre es dann.

Ctrl = Strg
Grüsse von Schottlands schönster Ferieninsel: Isle of ArranBild
Kubuntu 14.04.5, HP ZR30w 2600 x 1600 px, Gimp 2.8.?

Arrans Galerie
Meine Desktop-Hintergründe

Benutzeravatar
eleanora
Administrator
Beiträge: 10103
Registriert: Do 25. Mär 2010, 00:53
Skype:
Wohnort: Osnabrück
Kontaktdaten:

Re: Kernel-Upgrade bei *.buntu

Beitragvon eleanora » Fr 7. Mär 2014, 18:51

Hallo Arran

ich habe das Update ganz einfach installiert, wie jedes andere auch. Es ist aber wirklich sehr groß gewesen.
Gibt es einen besonderen Grund, warum du Update manuell machst?
Schau rein, in unsere Smiley-Werkstatt!
Aussuchen - Rechtsklick - Grafikadresse kopieren
im Beitrag als img einfügen!
Meine Lieblingssmileys ... BildBildBild

Benutzeravatar
Arran
Beiträge: 1856
Registriert: Di 6. Apr 2010, 14:41
Skype:
Wohnort: Corriecravie, Isle of Arran, Scotland
Kontaktdaten:

Re: Kernel-Upgrade bei *.buntu

Beitragvon Arran » Sa 8. Mär 2014, 01:20

Ja, als ich angefangen habe mit Linux wurde das im Debian-Forum intensiv empfohlen. Kernel und Programme, die die Grafik betreffen (meistens die, die «*X11* im Namen haben) greifen sehr tief in das Programm ein. Da kann es sein, dass, wenn mal etwas falsch läuft, den Rechner nicht mehr zum laufen bringt und eine Neuinstallation mit allen Verlusten notwendig ist. Wenn hingegen die grafische Umgebung nicht läuft, kann damit auch nichts passieren und eine Rettung sei besser möglich. auch laufen so keine Programme im Hintergrund, die eventuell stören könnten.
Berurteilen kann ich es nicht, solche Schreckensereignisse habe ich auch in dieser Form in keinem Forum gelesen, es muss aber schon so gewesen sein. Es kann auch sein, dass die *buntu-Welt bevor sie diese Programme frei gibt, sie intensiver testet, wobei gerade Debian diesbezüglich ja eher rückständig ist.
Ich habe mir das jetzt einfach mal so angewöhnt, entscheidend ist bei mir, ob beim upgrade die meldung kommt, dass einzelne Programme zurüäckgehalten werden. Dann gibt es halt eine TTY-Orgie ...
Grüsse von Schottlands schönster Ferieninsel: Isle of ArranBild
Kubuntu 14.04.5, HP ZR30w 2600 x 1600 px, Gimp 2.8.?

Arrans Galerie
Meine Desktop-Hintergründe

Benutzeravatar
Jacky
Beiträge: 4318
Registriert: Do 8. Sep 2011, 21:08
Skype:
Wohnort: Südharz
Kontaktdaten:

Re: Kernel-Upgrade bei *.buntu

Beitragvon Jacky » Sa 8. Mär 2014, 02:39

:super:
#Bild
Bild
Bild

Wer Rechtschreibfehler findet, kann sie behaltenFeedback erwünscht!


Zurück zu „Linux“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 9 Gäste