Wir ziehen um!

Ihr findet das neue GIMP-Werkstatt Forum unter:


https://gimp-werkstatt-forum.de

Bitte registriert euch dort neu!

Darktable - jetzt auch für Windows

Benutzeravatar
Carola
Beiträge: 2203
Registriert: Mi 24. Dez 2014, 16:35
Skype:
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Darktable - jetzt auch für Windows

Beitragvon Carola » Fr 29. Dez 2017, 01:02

Ich habe mir Darktable unter Win7 64 Bit installiert und ausprobiert. Es funktioniert für meine Belange bisher gut, habe gleich mal 3000 Fotos importiert, einige davon mit Tags (also Schlagwörtern) versehen und gefiltert. Hat gut funktioniert und überzeugt mich, zumal hier Und-Regeln aufgestellt werden können und mit Platzhaltern (%) gesucht werden kann.

Die Fotobearbeitung finde ich bisher nicht so intuitiv bedienbar und überzeugt mich bisher auch nicht, aber ich würde Darktable auch nicht für die Fotobearbeitung verwenden (dafür habe ich ja u.a. gimp), sondern als Foto-Organizer.

Bisher hatte ich mich davor gescheut mich an eine Software bzw. an einen -Hersteller zu binden, aber als OpenSource-Anwendung für Windows in Deutsch mit diesen Tags und -Abfragemöglichkeiten, hat es mich jetzt doch interessiert.

Außerdem fällt es mir immer schwerer, bestimmte Fotos wiederzufinden, auch wenn ich mit meiner eigenen Kamera erst einmal genullt habe ;)
Als Lightroom-Alternative kann Darktable gut funktionieren. Außerdem soll man auch Scripte dazupacken können, aber erst muss ich die Basics bis zur Grenze verstehen und dann kommen die offen gebliebenen Wünsche, die dann vllt. per Scripte umgesetzt werden können.

Vielleicht interessiert es ja einige hier, dass Darktable nun auch für ein Win-System und auch für 64-Bit verfügbar ist. Unter Linux ist es schon länger bekannt...
Liebe Grüße CarolaBildBild

Benutzeravatar
Geliang
Beiträge: 241
Registriert: So 26. Jan 2020, 18:21
Skype:
Wohnort: Friedrichshafen

Re: Darktable - jetzt auch für Windows

Beitragvon Geliang » Di 14. Jul 2020, 20:15

Mittlerweile gibt es Darktable 3.0
Ich entwickle meine Raw-Dateien damit und außerdem besteht auch eine Schnittstelle zu Gimp. Also öffnet man eine Raw-Datei mit Gimp startet zuerst Dartable und übergibt das Bild dann nach der Raw-Entwicklung an Gimp.
Ich finde Darktable sehr leistungsfähig und es kann deutlich mehr als ich brauche. Ich habe ein bisschen Einarbeitung gebraucht, aber mittlerweile funktioniert es ausgezeichnet. Ich kann es wirklich empfelen.

Gruß
Geliang

Benutzeravatar
Alias Grace
Beiträge: 2756
Registriert: So 1. Jun 2014, 23:00
Skype:
Kontaktdaten:

Re: Darktable - jetzt auch für Windows

Beitragvon Alias Grace » Di 14. Jul 2020, 23:20

danke euch. :)
http://gimp-werkstatt.de/werkstatt-gale ... /index.php - meine werkstatt-galerie
#
Lg, Maren

meine Fotos/bilder dürfen ernsthaft kritisiert oder humorvoll verrissen werden - allerdings ohne Garantie auf Einsicht ;)) Bild-bearbeitung/verbesserung: gern gesehen :)

Benutzeravatar
Stift
Beiträge: 1208
Registriert: Mo 21. Feb 2011, 22:41
Skype:
Kontaktdaten:

Re: Darktable - jetzt auch für Windows

Beitragvon Stift » Fr 14. Aug 2020, 16:20

Darktable 3.0 ist schon ein leistungsfähiges Programm mit vielen Neuerungen.

Allmählich muss ich mich auch der neuen Version anpassen, in dem ich meine alten Gewohnheiten bei der RAW- Entwicklung ablege. Dazu habe ich eine gute Seite gefunden, https://www.bilddateien.de/blog/2020-01-26-darktable-3-workflow-lab-oder-rgb.html wo sehr detailliert erklärt wird, welche Module in der neuen Version man besser nicht mehr verwenden soll. Genau das hat mich auch nachdenklich gemacht... :think:

Im gleichen Artikel weiter unten, im Abschnitt "Ein minimaler Arbeitsablauf für einen Einsteiger", ist die RAW-Entwicklung gut beschrieben.

Macht ihr die RAW-Entwicklung in der neuen Darktable 3.0-Version anders als in der vorherigen?

Benutzeravatar
Geliang
Beiträge: 241
Registriert: So 26. Jan 2020, 18:21
Skype:
Wohnort: Friedrichshafen

Re: Darktable - jetzt auch für Windows

Beitragvon Geliang » Di 18. Aug 2020, 16:10

Hallo Stift,

ich arbeite mit Darktable 3.0 auch nicht anders als mit der Vorgängerversion. Ich benutze auch die Module von denen der Author in Deinem Link abgeraten hat und bin sehr zufrieden mit den Ergebnissen. Die Module, die ich neben den voreingestellten (bis Basiskurve) am häufigsten verwende sind:
Schatten und Spitzlichter, Kontrast Helligkeit Sättigung, Zuschneiden und Drehen, Lokaler Kontrast, Farbkurve, Monochrome, Velvia, Farbkontrast, schärfen, Retusche, Fleckenentfernung, Dunstenfernung, Entrauschen (Profil), Verlaufsfilter
Wie arbeitest Du mit Darktable?

Gruß
Geliang

Benutzeravatar
Stift
Beiträge: 1208
Registriert: Mo 21. Feb 2011, 22:41
Skype:
Kontaktdaten:

Re: Darktable - jetzt auch für Windows

Beitragvon Stift » Fr 21. Aug 2020, 19:33

Hallo Geliang, danke für die Antwort!

Mit der Darktable-Vorgängerversion habe ich ähnliche Module benutzt, je nach Vorhaben.
Darktable 2. führte bei neuen RAW Daten automatisch die ersten Schritte aus. Zuerst wird leicht geschärft, dann wird das Foto gedreht (falls Hochformataufnahme) und dann die Basiskurve angewandt.

Dann nach Bedarf noch:
Belichtung, Weißabgleich (falls nötig), Schatten und Spritzlichter, Equalizer zum Schärfen, Velvia für Sättigung, Objektivkorrektur,
Fleckenentfernung (wenn nötig), zuschneiden und drehen.

Der Artikel von Aurélien Pierre, einem Darktable 3.0 Entwickler, mit seinem neuen RGB-Workflow und dem Ratschlag viele ältere oben genannte Module nicht mehr zu benutzen, hat mich stutzig gemacht. Habe schon einiges ausprobiert, aber so richtig warm mit dem neuen Workflow bin ich nicht geworden. :think:


Zurück zu „Weitere freie Programme“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast