Gimp-Werkstatt

nach oben

Wasserhahn

Ich möchte betonen, dass es, auch wenn es reich bebildert ist, nicht unbedingt ein Tutorial ist, was für blutige Anfänger geschrieben ist.

Die Einstellungen im Fortschreitenden Tutorial sind sehr abhängig von der Größe und Form des Motives.

Dann mal los:

1. öffne eine neue Datei. in meinem Beispiel habe ich die 420 x 300 Pixel Vorlage genommen. Transparent.

Mit einem Pinsel malst du ein paar Striche in der Mitte der Fläche

Einstellungen: Circle-Fuzzy (76) (nimm den dicksten den du hast)

Farbe aus Farbverlauf, Länge 50 Pixel, Wiederholung: Dreieckswellen

 

2. Nun verzerrst du die Ebene mit Filter - Verzerren - Zacken übernimm die Einstellungen aus der Grafik

3. Als nächstes bekommt der Wasserstrahl ein bisschen Kontur Filter - Verzerren - Wind übernimm die Einstellungen aus der Grafik

4. Mit Ebene - Farben - Kurven verstärkst du den Kontrast. !Achtung die Einstellungen sind abhängig von deinem Bild

5. Erstelle eine neue Ebene. Nenne sie "Muster"

Fülle sie mit dem Muster was du als Hintergrund verwenden möchtest. Achte darauf, dass das Muster möglichst einfarbig ist.

Verschiebe die Ebene im Ebenendialog unter die Hintergrundebene. So das der Wasserstrahl wieder sichtbar ist.


6. Dupliziere die Hintergrundebene auf der sich der Wasserstrahl befindet. Nenne es "Farbe". Deaktiviere die Hintergrundebene.

Färbe die Ebene nun in dem Farbton deines Musters ein. Hierzu wählst du im Menü Ebene - Farben - Einfärben

Hier sind die von mir angewendeten Einstellungen !Die Einstellungen sind von dem Motiv und dem Hintergrund abhängig!

aktiviere bei Bedarf die Hintergrundebene

7. Zum Schluss drehst du das Bild so dass der Strahl nach unten fließt. Bild - Transformation - Drehen 90° (rechts oder links je nach Bild)

Füge nun über Datei - Als Ebene öffnen ein Bild mit dem Wasserhahn oder Brunnen aus dem das Wasser laufen soll hinzu.


Mit Bild - Leinwandgröße kannst du die Bildfläche auf die benötigte Größe anpassen.

 

Viel Spaß!